GASTLAND ÖSTERREICH LEIPZIGER BUCHMESSE 27. BIS 30. APRIL 2023 GASTLAND ÖSTERREICH LEIPZIGER BUCHMESSE 27. BIS 30. APRIL 2023 GASTLAND ÖSTERREICH LEIPZIGER BUCHMESSE 27. BIS 30. APRIL 2023 GASTLAND ÖSTERREICH LEIPZIGER BUCHMESSE 27. BIS 30. APRIL 2023 GASTLAND ÖSTERREICH LEIPZIGER BUCHMESSE 27. BIS 30. APRIL 2023 GASTLAND ÖSTERREICH LEIPZIGER BUCHMESSE 27. BIS 30. APRIL 2023 GASTLAND ÖSTERREICH LEIPZIGER BUCHMESSE 27. BIS 30. APRIL 2023 GASTLAND ÖSTERREICH LEIPZIGER BUCHMESSE 27. BIS 30. APRIL 2023 GASTLAND ÖSTERREICH LEIPZIGER BUCHMESSE 27. BIS 30. APRIL 2023 GASTLAND ÖSTERREICH LEIPZIGER BUCHMESSE 27. BIS 30. APRIL 2023 GASTLAND ÖSTERREICH LEIPZIGER BUCHMESSE 27. BIS 30. APRIL 2023

„Ah! THOMAS BERNHARD. Den kenn ich. Schreibt der jetzt für Sie?“ Nicolas Mahler zeichnet Artmann, Bernhard, Jelinek, Musil & Joyce

10.03. 27.04.2023 Literaturhaus Leipzig Ausstellung

Ausstellung im Literaturhaus Leipzig vom 10.3.23 – 27.4.23.

Eröffnung am 9. März. Moderation: Andreas Platthaus.

Er ist der erste, der im renommierten deutschen Literaturverlag Suhrkamp einen Comicband veröffentlichte. Seine Transformation von Thomas Bernhards Roman „Alte Meister“ in sequenzielle Literatur wurde vom Feuilleton gefeiert und hat dem Comic-Genre neue Publikumsschichten erschlossen. Seitdem hat Nicolas Mahler, internationaler Comic-Star aus Österreich, eine ganze Reihe von literarischen Werken in seiner unverwechselbaren künstlerischen Handschrift adaptiert. Dabei verdichtet er die Ausgangstexte so geschickt und übersetzt sie in seine extrem reduzierte Bildsprache, dass plötzlich Strukturen sichtbar werden, aber auch die Personen hinter den Texten, die Autor:innen. Diese Adaptionen bilden mittlerweile eine stattliche „Werkgruppe“ innerhalb von Mahlers umfangreichem Œuvre, wobei Thomas Bernhard eine Sonderstellung einnimmt – in bislang vier Büchern hat sich Mahler mit dem 1989 verstorbenen Autor auseinandergesetzt. Aber auch Marcel Proust („Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“, 2017) oder Frank Wedekind („Lulu und das schwarze Quadrat“, 2014) wurden schon „verwurstet“, wie Nicolas Mahler es nennt. Die Ausstellung widmet sich den Adaptionen von Texten der österreichischen Autor:innen H. C. Artmann, Thomas Bernhard, Elfriede Jelinek und Robert Musil sowie der Übersetzung von James Joyce. Zu sehen sind neben Skizzen, Vorstudien, Drucken, Buchausgaben und Skulpturen auch viele Originalzeichnungen.

Die Ausstellung wurde vom Literaturhaus Wien in Kooperation mit Nicolas Mahler konzipiert, dort 2022 gezeigt und im Jahr 2023 aus Anlass des Gastlandschwerpunkts Österreich auf der Leipziger Buchmesse auf Wanderschaft: erste Station: Literaturhaus Stuttgart; zweite Station: Literaturhaus Leipzig. Wohin sie nach Leipzig wandert, das ist noch offen. Über Interesse freut sich Nicolas Mahler wie das Gastlandprojekt.

Mitwirkende