Förderung für österreichische Autor:innen bei Veranstaltungen im Rahmen von „Leipzig liest“

Ziel des Gastland-Projektes ist es, möglichst viele unterschiedliche Autor:innen aus Österreich auch während der Leipziger Buchmesse im April 2023 zu Wort kommen zu lassen.  Daher fördert das Gastland-Projekt im Rahmen von „Leipzig liest“ weitere Autor:innen. All jene Autor:innen, die bereits einen zugesagten Auftritt auf der Messebühne des Gastlandstandes haben, sind von den Förderungen für Auftritte im Rahmen von „Leipzig liest“ ausgeschlossen. Autor:innen, die Teil der Literaturhaustour sind, können neuerlich gefördert werden.

 

Nach erfolgreicher Aufnahme in das Programm von „Leipzig Liest“ kann hier um eine Förderung angesucht werden. Pro Verlag können maximal zwei Auftritte eingereicht werden. Die Förderung gilt für Autor:innen mit österreichischer Staatsbürgerschaft oder für Autor:innen, die seit drei Jahren ihren Lebensmittelpunkt in Österreich haben. Sie publizieren in einem Verlag, der Mitglied im Hauptverband des Österreichischen Buchhandels, im Börsenverein des Deutschen Buchhandels oder im Schweizer Buchhändler- und Verlegerverband ist. Selfpublisher- und Print on Demand-Verlage sind nicht teilnahmeberechtigt.

 

Die Förderung versteht sich als Zuschuss zu Honorar-, Reise- und Hotelkosten und umfasst:
• 400€ Honorar für den Auftritt der Autor:in
• max. 400€ für Reise- und Hotelkosten der Autor:in, falls die Autor:in bei einem österreichischen Verlag publiziert.

Förderantrag

Die ausführlichen Informationen zur Förderung finden Sie hier.